Investella

26 Votes

Finanzprodukte einfach zu erklären, fällt nicht immer leicht. Investella könnte Abhilfe schaffen.

„Unsere Zielgruppe sind hauptsächlich Frauen, weil die bestehenden Angebote nicht darauf ausgerichtet sind. Wir sehen hier eine große Nische“, erzählt Eva Keiffenheim (24), die gemeinsam mit Danika Chilibeck (23) diesen Juli das österreichische Start-up Investella gründete. Dabei handelt es sich um eine Online-Education-Plattform, die mittels Videos und Blogbeiträgen alles rund um Investments erklären will, konkret zu folgenden fünf Vermögensklassen: Aktien, Bonds (Anleihen) und Fixed Income, Commodities (an Börsen gehandelte Waren, Anm.), Currencies und anderen Investmentinstrumenten wie Kryptowährungen oder Immobilien. „Wir wollen vor allem Young Professionals zwischen 18 und Anfang 30 ansprechen – die schon Geld verdienen, sich aber noch nicht mit Investments beschäftigt haben.“ Ihr eigener Background kommt Keiffenheim und Chilibeck dabei zugute: Kennengelernt haben sich die beiden Jungunternehmerinnen vor einem Jahr im Masterstudium Strategy Innovation & Management Control (SIMC) an der WU Wien. Geholfen bei der Gründung des Start-ups hat die Aufnahme ins Female Founders Bootcamp, eine Initiative, die vor allem junge Frauen als Unternehmerinnen fördern will. Noch benötigten die Start-up-Gründerinnen keine Finanzspritze von Investoren, selbst Geld zu lukrieren ist erst auf lange Sicht geplant. Erst einmal stehen drei Schritte an: „Erstens, zu schauen, wie die Response auf unsere kostenlose Webseite ist. Zweitens ist ein Webinar mit Learning-Tools geplant, um eine Nutzer-Interaktion zu starten; in einem dritten Schritt ein Robo-Advisor, also ein breit angelegter Chatbot“, erklärt Keiffenheim. Langfristiges Ziel: „Dass wir beide hauptberuflich für Investella arbeiten können.“

Up to Date

Mit dem FORBES-Newsletter bekommen Sie regelmäßig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-Mail-Postfach geliefert.