Zum dritten Mal veranstaltete die deutschsprachige Ausgabe von Forbes die Forbes Start-up-Challenge. Nach einem Votingprozess kamen am 05.12.2017 die sechs Finalisten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz in Wien zusammen, traten gegeneinander an und stellten sich den Fragen einer ausgewählten Fachjury. Hier gehts zum Eventbericht.

Die Gewinner:

Voting Übersicht

  • Medicus
    604 Votes
  • Caroo Mobility
    558 Votes
  • Psii.rehab
    512 Votes
  • brezzl.
    464 Votes
  • Wealthpilot
    368 Votes

Nährstoffe sind essentiell für unsere Gesundheit. Den Nährstoffstatus dabei messen und gezielt optimieren zu können, hat sich das Zürcher Start-up Baze zum Ziel gesetzt.

Seine Nahrungsmittel im Kühlschrank immer fest im Blick haben und somit Lebensmittelverschwendung vorbeugen – mittels smarter Kameras soll das möglich werden.

Großunternehmen, KMU und Privatpersonen sollen über ein Netzwerk, basierend auf Open-Source-Software, elektronisch Rechnungen austauschen können.

Den Gründern war von Anfang an bewusst: Technologie macht unser Leben leichter. Ihr flexibler Lebensassistent Emma schlägt die Brücke zwischen digitaler und realer Welt.

Die Idee einer intelligenten Rollstuhl-Sondersteuerung entstand aus einem Uni-Projekt. Basierend auf Smartglasses soll die Mobilität von Betroffenen erhöht werden.

goUrban startete das erste Scooter-Sharing-System in Wien, dass vollständig auf Elektro setzt. Das verspricht Vorteile.

In dreieinhalb Jahren will man ein spezielles Computertomografiegerät auf den Markt bringen – so die Gründer des Schweizer Start-ups GratXray.

Wie die Zusammenführung arbeitswilliger Personen mit 50+ funktionieren kann, zeigt Growwisr.

Finanzprodukte einfach zu erklären, fällt nicht immer leicht. Investella könnte Abhilfe schaffen.

Mit einer Datencloud, die unterschiedlichste Fahrtendaten seiner User speichert, möchte KEYsurance jungen Menschen bessere Autoversicherungen ermöglichen.

Noch nehmen diverse Tools Anwälten nicht vollends die Arbeit ab, juristische Recherche selbst durchzuführen. Einen Schritt in diese Richtung setzen die Gründer von LeReTo.

Das deutsche Start-up will mit seinem ersten Online-Vergleichsportal für die Gastronomie in Europa expandieren.

Bei Master21 gibt es in Zürich „Coding Bootcamps“ nach US-Vorbild. Die Nachfrage ist gut.

Sein neues Zuhause bestaunen, bevor noch der erste Stein gelegt ist: Das Linzer Start-up moxVR ermöglicht die virtuelle Eigenheim-Besichtigung.

Zerstörte periphere Nerven könnten laut dem Linzer Start-up wieder regeneriert werden – bereits in sieben Jahren soll es soweit sein.

Von Zürich aus arbeitet OpenMetrics an Risiko- und Investment-Management-Software für Finanzmärkte. Eine Internationalisierung könnte in Zukunft über Lizenzmodelle gelingen.

Gründerin Franziska Ullrich will die Behandlung von Augenkrankheiten mit einem von ihr entwickelten Roboter revolutionieren.

Von wegen verstaubtes Genre: Mittels des auf Künstlicher Intelligenz basierenden Rechtstools „rfrnz“ soll der Markt erobert und Anwälten die Arbeit erleichtert werden.

Die Digitalisierung in sicherheitskritischen Bereichen, in denen mit sensiblen Daten umgegangen wird, wird immer wichtiger. Skymatic arbeitet an einer Lösung.

Gestartet wurde mit der einfachen Hilfe bei der Parkplatzsuche, heute liegen IoT-Infrastrukturprojekte im Fokus der Gründer.

Wenn es um die Nutzbarmachung gefährdeter Tropenhölzer geht, braucht es eine innovative Umsetzung – gesagt getan.

Elektroautos sind laut den Gründern nicht die Antwort auf die großen Mobilitätsfragen der Zukunft: Im Zulieferwesen soll es etwas Anderes sein – ein elektrisches Cargobike.

Vacthera möchte eine universale Grippeimpfung, die nicht jedes Jahr neu produziert werden muss, entwickeln. So sollen Impfungen bis zu fünf Jahre wirksam sein.

Die vermehrte Nutzung digitaler Vermögensberatung soll deutschen und österreichischen Vermögensberatern helfen, ihren Kerntätigkeiten nachzugehen.

Die Jury

Astrid Kleinhanns-Rollé

Mangaging Director, WU Executive Academy

Daniel Horak

Co-Founder und Managing Partner Sales & Marketing bei CONDA AG

Danijel Dzihic

Generaldirektor, Ford Motor Company (Austria) GmbH

Oliver Csendes

CEO Pioneers

Thomas Gabriel

Partner und Verantwortlicher der EY Start-up-Initiative in Österreich

Up to Date

Mit dem FORBES-NEWSLETTER bekommen sie regelmässig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-mail-Postfach geliefert.

Random